Grasernte

Grasernte als Heu, Grassilage oder Wickelsilage

Allgemeine Infos

Zur Erzeugung von Grassilage wird zum einen der Aufwuchs intensiv bewirtschafteter Wiesen genutzt, zum anderen wird der Schnitt eigens zu diesem Zweck kultivierten Ackergrases verwendet. Wird das Futtermittel aus dem Aufwuchs von Wiesen erzeugt, so enthält es naturgemäß Biomasse aller auf den beernteten Flächen gewachsener Pflanzen. In der Regel sind dies neben Süßgräsern auch Kräuter und Leguminosen. Bei Verwendung von Ackergras hängt die Artenzusammensetzung im Wesentlichen von der Ansaatmischung ab. Üblich sind sowohl die Kultur einzelner Arten wie z.B. des Deutschen Weidelgrases, als auch die Nutzung von Artenmischungen wie des Landsberger Gemenges oder, vor allem im Ökologischen Landbau, Klee-Gras-Gemische (Kleegras).

Das Gras wird in der Regel bereits vor der Blüte und damit etwas früher als bei der Heuwerbung gemäht und zum Anwelken auf der beernteten Fläche abgelegt. Bei Erreichen von rund 35 bis 40 Prozent Trockenmasse wird das Erntegut mit Ladewagen oder mit dem Feldhäcksler aufgenommen und zum Silo transportiert, wo es aufgeschichtet und maschinell verdichtet wird. Die Masse wird zur Gärung luftdicht abgedeckt – in den üblichen Fahrsilos meist mit einer Kunststofffolie – und bis zur Verwendung aufbewahrt.
(Quelle: Wikipedia.de)

Unsere Leistungen für landwirtschaftliche Unternehmen

  • Mähen der Gras- und Wiesenflächen
  • Wenden und Schwadern des Mähgutes
  • Pressen zu Ballen mit modernen Ballenpressen
  • Alternativ abtransport mit dem Ladewagen
  • Grassilage
  • Wickelsilage

 

Impressionen - Grassilage vom Lohnunternehmen im Raum Stade

  • 20140516_145216
  • 20140516_181310
  • 20140516_181433
  • 20140718_140027
  • 6980
  • 7000
  • 7056
  • 7064
  • DSC_0820
  • DSC_0823
  • DSC_0826
  • DSC_0832

Unsere Leistungen als Lohnunternehmen in der Region Stade - Buxtehude - Bremervörde

nach oben